Jolande

Freitag, 3. Februar 2012

Ich habe letztens das Buch Jolande gelesen, und ich war wirklich begeistert. Das Buch hatte ich in nur 2 Tagen durch und das Geld war es wirklich wert. Zwar wirkt Jolande manchmal etwas verklemmt, aber man kommt echt schnell rein in das Buch. Jolande's beste Freundin Anouk ist "selbstsüchtig" und hält sich für viel toller als Johanna Jolande. Jolande verabscheut ihren zweiten Namen, bis zum Ende des Buches. Man will unbedingt wissen wer den Brief geschrieben hat und wie die Geschichte mit Mika endet (obwohl das vorhersehbar ist.) :) 


Inhalt
Jolande ist ein sehr vernünftiges Mädchen, dass so gar nicht nach ihrer chaotischen Mutter kommt. Deswegen lebt sie auch bei ihrem Vater. Nur in den Ferien ist sie immer mal bei ihrer Mutter. Allerdings freut sie sich gar nicht darauf. Das liegt vor allem daran, dass sie sich verliebt hat und sie Mika erst nach den Ferien wiedersehen kann.
Aber dann beginnt ein aufregendes Spiel damit, dass sie einen anonymen Brief bekommt. Diese Botschaft ist der Beginn eines wundervollen Abenteuers. Aber hat die vernünftige Jolande überhaupt Lust auf ein Abenteuer? Und wer steckt hinter diesem komischen Zettel und welche Aufgaben muss sie bitteschön bewältigen? Und dann stellt sich heraus, dass dies der Sommer ihres Lebens werden könnte...



Kommentare: