Anna und Anna - Charlotte Inden

Dienstag, 10. Juni 2014




Originaltitel: Anna und Anna
Autor/in: Charlotte Inden
Erschienen: 29. Juli 2013
Format: Hardcover
Seitenzahl: 176 Seiten
ISBN: 978-3-446-24172-5
Preis: € 12,90
Verlag: Hanser

Will ich kaufen!

Anna und Jan verbindet eine tiefe Freundschaft. Doch dann verliebt sich Anna in Jan, und der zieht auch noch ganz weit weg. Zum Glück gibt es Großmutter Anna, die nicht nur genauso heißt, sondern auch genau weiß, wie es sich anfühlt, wenn einem plötzlich etwas fehlt. Als endlich der ersehnte Brief von Jan eintrifft, ist Oma Anna die Erste, die davon erfährt. Und Enkelin Anna ist die Einzige, mit der ihre Großmutter über Henri spricht, den mysteriösen Unbekannten, dem sie die ganze Zeit Briefe schreibt, die sie aber nie abschickt. Kann es Zufall sein, dass Jan und Henri beide in Amsterdam wohnen? Ein wunderschönes Jugendbuch, das von der Liebe und dem Erwachsenwerden erzählt.
Das Cover ist unglaublich schöb und auch das Buch von Innen ist wunderbar gestaltet, jedes Cover ist anfangs wunderschön gestaltet und die Schrift ist blau und das war am Anfang wirklich ungewohnt.
"Ich wurde mit zwei Beinen geboren."
Ich fand den Schreibstil anfangs ungewöhnlich und habe eine Zeit lang gebraucht um mich in die Geschichte hineinzufinden doch mit der Briefform kann man eigentlich fast nie was falsch machen und bringt einem die Geschichte viel näher, und aus verschiedenen Perspektiven, als wenn es nur von einer Person erzählt wird.

Die Geschichte beginnt damit, dass die Großmutter ihr eines Bein verloren hat und diesen Verlust noch nicht verarbeitet hat.

Während man viel von der kleinen Anna erfährt, bekommt man auch nach und nach die schöne Geschichte der Oma mit und ich fand diese glaube ich noch viel besser als die eigentliche Geschichte.

Die Beziehung zwischen Anna und Anna ist was ganz besonderes und ich fand es unglaublich süß, wie Anna ihrer Oma geholfen hat mit dem Verlust ihres Beines zurecht zu kommen und sie ihr heimliches Brieffach hatten und die Oma immer für Anna da war und man in den Briefen klar den Unterschied zwischen den beiden bemerkt hat.

Die kleine Anna war unruhig, wild und voller Leben, während die große Anna bedacht, weise und reif rüberkam, was bei dem Altersunterschied nicht verwunderlich ist und trotzdem passten sie zusammen, als gäbe es keinen anderen Weg.

Die Liebe zwischen Anna und Jan fand ich unglaublich authentisch, süß und es hatte den perfekten Hauch von Romantik und trotzdem irgendwie auch tragisch und ich habe mir nichts sehnlicheres als ein Happy End gewünscht und die große Anna stand ihr so großartig zur Seite und man hat bemerkt, dass trotz all der Zeit die verging, dass Anna und Jan für einander geschaffen sind.

Die Liebe zwischen der Oma und Henri fand ich tragisch und ich konnte den Zwiespalt von Anna verstehen und ich fand es unglaublich schön, als sie versuchte, die Fehler die sie bei ihrer Tochter machte, bei ihrer Enkelin besser zu machen und das Ende war unglaublich traurig, aber dennoch schön, aber dann wieder traurig und wunderbar offen und der letzte Brief an Henri hat mir Tränen in die Augen getrieben.

Und auch wenn das Buch gar nicht mal so lang war und für meine Verhältnisse nur eine kleine Geschichte nebenbei war, hat Charlotte Inden es geschafft eine Geschichte voller Drama und Liebe und Schönheit auf so wenig Seiten zu verfassen und keine Zeit für Langeweile gelassen und mich ganz und gar verzaubert.

Eine Geschichte die wunderschön authentisch war und einen trotzdem zum träumen brachte und einen in die verschiedenen Zeiten brachte. Ich habe beide Annas gemocht und für beide hat mein Herz geschlagen. Das Ende war wunderschön und traurig und besser hätte es Charlotte Inden nicht machen können.
4 von 5

Vielen Dank an die Bereitstellung des Rezensionsexemplars an den Hanser Verlag.

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch ja schon eine Weile auf der Wunschliste, weil es echt berührend und nach einer außergewöhnlichen Geschichte klingt. Aber jetzt bin ich mir wirklich sicher, dass ich es haben muss :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, da fühle ich mich aber geschmeichelt, hihi :))

      Löschen