Zerstöre mich - Tahereh Mafi

Freitag, 11. Juli 2014




Originaltitel: Destroy me
Autor/in: Tahereh Mafi
Erschienen: 13. August 2013
Format: eBook
Seitenzahl: 87 Seiten
ISBN: 978-3-641-11910-2
Preis: € 1,99
Verlag: Goldmann

Will ich kaufen!

In "Ich fürchte mich nicht" ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in "Zerstöre mich" mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss …
Das Buch ist nur ein eBook, was ich verdammt schade finde, weil ich das Buch unglaublich gerne in meinem Regal stehen hätte, besonders weil das Cover mal wieder so schön ist, aber man kann nicht alles haben.
"Ich wurde angeschossen."

Ich wollte eig. nur reinlesen, weil ich es auf dem Laptop gefunden habe und es schon relativ spät war, aber dann bin ich irgendwie hängen geblieben und habe das halbe Buch in einer Nacht durchgelesen, bis ich mich durchringen konnte ins Bett zu gehen, und das spricht doch nur für das Buch.

Das Buch hat (leider!) nur 87 Seiten und auf denen findet man auch nur erstaunlich wenig Handlung. Das Buch spielt zwischen Teil 1 und 2 und es dreht sich alleine um Warner und seinem Gedanken und ich bin überrascht. Ich muss sagen, ich bin seit dem Buch Team Warner all the way! Denn er ist gar nicht so wie er in Teil 1 rüber kommt, irgendwie sensibler und eben nicht so gemein und scheiße wie vor der Geschichte.

Mich hat es nicht gestört, dass es so wenig Handlung gab, ich meine seine ganzen Gedanken haben mir gereicht um mich ihn ich zu verlieben...hihi...*Fangirl*.

Wir starten mit dem Ende von Band 1, also SPOILER! Warner wurde angeschossen und offenbart uns nach und nach die Wahrheit über seine Gefühle zu Juliette und seinem Vater und über sich selbst. Er ist ganz anders als in „ich fürchte mich nicht“ und das im positiven Sinne. Er ist dieser außen hart und innen weich Typ und durch das Buch habe ich einen tiefen hass zu seinem Vater entwickelt.

Für ihn dreht sich halt viel um Juliette, aber man merkt einfach, wie viel ihm an anderen Menschen liegt und dass er eigentlich ganz anders ist als sein Vater.

Was ich ein bisschen schade fand, dass immer noch so viel über Juliette kam, ich war zu dieser Zeit komplett auf Warner fokussiert. Ich wollte ihn noch mehr ergründen und 87 Seiten haben nicht ausgereicht. Das Ende fand ich war ein bisschen zu offen und ich will mehr Warner *Fangirl*.

Zum Abschluss möchte ich mich noch für die kurze Rezension entschuldigen, aber 87 Seiten bieten einfach nicht so viel Stoff um einen Roman zu schreiben, aber ich glaube ich habe das wichtigste zum Ausdruck gebracht. Warner, ahhh!!!!


Das größte Manko an diesem Buch ist einfach die Länge und es hätte vielleicht etwas mehr Handlung rein gekonnt. Ansonsten bin ich begeistert von dem Buch und ich bin nach wie vor Fan von Tahereh Mafi. Ich liebe ihren Schreibstil und die Art wie sie Geschichten erzählt. Ich kann gar nicht mehr auf Teil 3 warten. So toll!
5 von 5

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für das Exemplar von "Zerstöre mich".

Kommentare:

  1. Das ist eine tolle Rezi:-) Lg Petra
    www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallihallo!
    Ich hab mir grad die ganze Reihe im englischen Original besorgt und bin schon sehr, sehr gespannt auf die Bücher! :) Schöne Rezi, da werd ich wohl früher als geplant zum 1. Band greifen! :D
    LG Nina

    AntwortenLöschen
  3. Du weißt, dass ich Warner über alles liebe xD Bei einer kurzgeschichte kann man auch nicht mit allzu viel Handlung rechnen, sonst verpassen die Leute, die die Kurzgeschichte nicht lesen voll viel :p
    Möchtest du eigentlich noch Adams Geschichte lesen? Ihn kann ich gar nicht ab :D
    Und bei Blaubeertage solltest du nicht mit allzu hohen Erwartungen ran, weil es eigentlich nicht zu außergewöhnlich ist. Versteh mich nicht falsch, ich mag das Buch wirklich gerne, aber es ist einfach nur eine süße Geschichte.

    Liebe Grüße,
    May <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seitdem liebe ich Waner auch, obwoh ich das Bild vom altem Mann aus dem Kopf bekommen muss, aber das weißt du ja auch schon :D
      Adam intressiert mich eig gar nicht, soll der doch machen was der will. WARNER! :D

      Liebe Grüße,
      Jessi <3

      Löschen