The memory book - Lara Avery

Dienstag, 21. Februar 2017

 
Originaltitel: The memory book 
Autor/in: Lara Avery
Erschienen: 9. Mai 2017 (Reprint)
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 384 Seiten
ISBN: 978-0316283762
Preis: € 9,99
Verlag: Poppy

Will ich kaufen!

 They tell me that my memory will never be the same, that I'll start forgetting things. At first just a little, and then a lot. So I'm writing to remember.

Sammie McCoy is a girl with a plan: graduate at the top of her class and get out of her small town as soon as possible. Nothing will stand in her way--not even the rare genetic disorder the doctors say will slowly steal her memories and then her health.

So the memory book is born: a journal written to Sammie's future self, so she can remember everything from where she stashed her study guides to just how great it feels to have a best friend again. It's where she'll record every perfect detail of her first date with longtime-crush Stuart, a gifted young writer home for the summer. And where she'll admit how much she's missed her childhood friend Cooper, and the ridiculous lengths he will go to make her laugh. The memory book will ensure Sammie never forgets the most important parts of her life--the people who have broken her heart, those who have mended it--and most of all, that if she's going to die, she's going to die living.

This moving and remarkable novel introduces an inspiring character you're sure to remember, long after the last page.
Ich bin, nachdem mir das Herz gebrochen wurde, in Thalia rein, um mich besser zufühlen (hilft jedes Mal) und als ich dann die verschiedenen Regale durch gegangen bin, hab ich "The memory book" entdeckt und war sofort angetan von dem Buch und MUSSTE es kaufen!
"If you're reading this, you're probably wondering who you are."

Seit ich mit dem studieren angefangen habe, stecke ich in einer großen Leseflaute und ich brauchte ewig um ein Buch zu beenden. "The memory book" hat mich da raus geholt, und ich hatte nach langer Zeit das Bedürfnis über dieses Buch zu bloggen!

Besonders auffällig an dem Buch ist der besondere Schreibstil, es wirkt authentisch, als würde man es wirklich von einem Computer lesen und man bemerkt sogar den Wechsel der Charaktere ohne dass dieser groß angekündigt wird. Das Buch lässt sich insgesamt sehr leicht lesen und man fühl sich sofort wohl in der kreierten Welt.

Samantha ist ein sehr facettenreicher Charakter, sie ist kein stereotyp und anders als viele Protagonisten ist sie nicht perfekt. Sie ist weder die super beliebte oder der große Loser, sie ist eher wie viele von uns und deswegen findet man ihr Schicksal auch so unglaublich unfair und gemein!

  
Die restliche Familie geht leider in der Geschichte was unter, genau wie Maddie im Laufe der Geschichte, was wohl daran liegt, dass der Fokus auf etwas anderes gelegt wird, schade fand ich es aber trotzdem!

In der Geschichte entsteht auch ein, von mir gehasstes, Liebesdreieck, aber es wirkt echt und wirklich realistisch, so wie das Leben eben spielt. Ich konnte keine Partei ergreifen und war mit der Lösung am Ende auch sehr zufrieden, auch wenn ich mir ein anderes Ende auch vorstellen könnte.

Samantah verhält sich nicht immer perfekt und das macht es so verdammt realistisch. An manchen Stellen wollte ich ihr ins Gesicht schlagen, an anderen nur in dem Arm nehmen. Die Krankheit NPC wird einem gut erklärt und man kann wirklich mitfühlen wie schwer der Verlust von ihren Erinnerungen ist und wie dramatisch es an manchen Tagen ist und wie gut dafür an anderen.
  
Die Geschichte ist aber nicht nur traurig, sie strahlt vor Freude am Leben und zeigt wie wichtig Freundschaft und Liebe ist und worauf wir unseren Fokus im Leben wirklich legen sollten.
  
Das Ende war perfekt, verdammt traurig, aber es hätte nicht schöner enden können. In 2017 ist das bis jetzt mein Lieblingsbuch (es ist auch erst Februar, haha) aber das kann nur schwer getoppt werden!

Ein Buch mit Höhen und Tiefen, was ich mir nicht besser hätte vorstellen könnte. Wenn man das Buch beendet hat, hat man das Gefühl eine Ewigkeit ist vergangen und man findet alles so verdammt unfair! Das Buch ist außergewöhnlich von der Story, den Charakteren und das Ende her und es zähl definitiv zu meinen Lieblingsbüchern!
Lieblingsbuch!

2 Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich kenne das Gefühl, dass es einem besser geht, wenn man in die Buchhandlung geht ... Ich kaufe zwar nicht jedes Mal etwas, aber auch mir geht es oft besser, da reicht einfach das Gefühl, von etwas Schönem und Gutem umgeben zu sein :). In etwa zwei Wochen muss ich außerdem meine Arbeit zum Thema "Digital Humidity Sensor" abgeben, deswegen ist aktuell Pause, aber danach werde ich mir nach einer langen Stöbertour etwas gönnen - das weiß ich jetzt schon!

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
  2. Really Nice Information It's Very Helpful Thanks for sharing such an informative post.
    https://www.vyaparinfo.com/looking-for-bulk-buyers-in-india/
    https://www.vyaparinfo.com/looking-for-distributors/

    AntwortenLöschen